Neuester Kulturfund

  • st_presse_onlinekurs_presenterfilm
  • st_presse_onlinekurs_zeitstrahl
  • st_presse_onlinekurs_aufgabe_5
  • st_presse_onlinekurs_login-page

Kunstgeschichte Online – der Städel Kurs zur Moderne

Die Kulturfunde, die ich Ihnen vorstelle, begeistern mich ja immer. Aber: manchmal gibt es einen Kulturfund, der so fantastisch ist, dass ich „lauter“ schreiben möchte: fett, kursiv, zweifach unterstrichen, rot abgesetzt: Schauen Sie sich das mal an!

Das alles erspare ich Ihnen, aber was das Städel Museum in seinem Onlinekurs zur Kunstgeschichte in Zusammenarbeit mit der Universität Lüneburg entwickelt hat, ist wirklich spitze (und schreit meiner Meinung nach schon wieder nach einem Grimme Online Award – den das Museum ja schon 2015 für sein Digitorial bekommen hat).

[…]

Aktuelle Kulturfunde

  • Iwan Alexandrowitsch Gontscharow

Der WDR Hörspielspeicher und die Oblomowerei

Die letzten Wintertage können sich ganz schön ziehen. Das ist jedes Jahr so. Und jedes Jahr wünscht man sich, dass die Wochen der allgemeinen Frühjahrsmüdigkeit schneller vorüber gehen mögen.

Ich könnte Ihnen jetzt Idee liefern, wie Sie […]

  • Checker Tobi besucht Frank Beermann beim Münchner Rundfunkorchester (Foto: BR/megaherz GmbH/Florian Hopfner)

Der Orchester-Check: Mein Vorschlag für den Grimme-Preis

Checker Tobi besucht Frank Beermann beim Münchner Rundfunkorchester (Foto: BR/megaherz GmbH/Florian Hopfner)

Es gibt Kindersendungen, die so fantastisch sind, dass man sie mit viel Gewinn auch als Erwachsener sehen kann. Jeder erinnert sich an die ein oder andere Sachgeschichte der Sendung mit der Maus („Wie macht man Bahnschienen?“ oder „Wie entsteht der Schokokuss?“), die einem die Augen für die Wunder des Alltags geöffnet hat.
Orchestertheorie – im Orchester-Check: zu gut aufbereitet, um nur von Kindern gesehen zu werden.
[…]

  • Bildnis einer Dame in Rot (Francesca Salviati?), um 1533, Foto- Städel Museum - Artothek

Das neue Digitorial des Städel Museum. Mit süßen Hunden, weißen Händen und starken Herrschern.

Ob das wohl im 16. Jahrhundert auch so war? Dass ein Bild als besonders ansprechend galt, wenn man einen kleinen, niedlichen Hund mit drauf malte? Bei der Suche nach einem passenden Bild für diesen Beitrag über das neue Digitorial des Städel Museums zu der Ausstellung  „Manier. Pontormo, Bronzino und das Florenz der Medici“ (24.02.-05.06.2016) habe ich mich sofort für Agnolo Bronzinos „Bildnis einer Dame in Rot“ (um 1533) entschieden. Und ja – der Hund hatte seinen Anteil an dieser Entscheidung. […]

  • Hieronymus Bosch (etwa 1450-1516)- Garten der Lüste
  • Hieronymus Bosch (1450-151) Die sieben Todsünden; in den Ecken- Die vier letzten Dinge

Virtuell unterwegs im „Garten der Lüste“ von Hieronymus Bosch

Hieronymus Bosch – und seine Wimmelbilder
Kennen Sie Ali Mitgutsch und seine herrlichen Kinder-Wimmelbücher? An welche Szenen erinnern Sie sich noch? An den blanken Po, der aus der Umkleide am Strand hervorblitzt? An den Jungen, der im Freibad im hohen Bogen ins Becken pinkelt? Seine Kinderbücher stecken voller kleiner Geschichten, voller Erzählanlässe – der gesamte Kinderkosmos schlägt den Kleinen auf Mitgutsch Bilder entgegen.

Wie muss es nun aber den Menschen gegangen sein, die mit der gleichen Entdeckerfreude die Bilder von Hieronymus Bosch anschauten und darin nichts Lustiges fanden, sondern ihre schlimmsten Alpträume verbildlicht sahen? […]

Kultur im Internet erleben - kulturfund.de abonnieren.